Diesen Begriff hörst du immer wieder – ständig in verschiedenen Zusammenhängen. Wichtig ist es einfach, das wir in dieser stressigen Zeit des Lebens uns einfach auch mehr auf uns konzentrieren. Einfach mal runterfahren, denn dadurch können wir auch wesentlich entspannter werden.

Das ist besonders wichtig, lange bevor dir dein Körper die Signale sendet, dass er nicht mehr kann. Im schlimmsten Fall drohen uns viele Erkrankungen, bis hin zum Burn-Out.

Dabei ist es so einfach, dass du schnell mal die Streicheleinheit für deine Seele verteilst. Und es benötigt noch nicht einmal viel Zeit.

Ich möchte dabei nicht die guten Möglichkeiten von Yoga, Pilates und Meditationen untergraben. Auch ich nutze diese Entspannungstechniken regelmäßig.

Heute möchte ich dir gern schnelle Übungen zeigen, die du einfach mal kurz zwischendurch anwenden kannst, um wieder runterzukommen. Dein Herzschlag auf das Normalmaß bringen. Die Atmung normalisieren. Einfach wieder bei DIR zu sein. Die Dinge bewusster wahrnehmen.

Wenn du morgens im Bett einfach ein paar bewusste Atemzüge nimmst. Spüre, wie die sauerstoffreiche Luft deinen Körper mit Energie versorgt.

Gehe zwischendurch nach draußen. Höre die Vögel. Genieße die Sonnenstrahlen.

Höre Musik. Nimm den Klang war. Spüre den Bass in dir.

Mache einen großen Spaziergang und nimm deine Umgebung war. Höre die Vögel. Spüre, wie deine Füße Schritt für Schritt vorankommen. Was siehst du unterwegs? Wen triffst du und was hörst du? Kannst du auch Gerüche wahrnehmen?

Kurz vorm schlafen gehen, lass den Tag Revue passieren. Bedanke dich innerlich, was alles gut war. Was hast du erlebt, worüber hast du dich gefreut, was hast du genossen? Nimm es noch mal positiv wahr.

Lasse keine negativen Gedanken zu. Stelle dir vor, es sind vollgeschriebene Blätter. Knüllere sie und schmeiß sie in den Papierkorb! Das hilft!