fbpx

In meinen letzten Blog zum Thema SCHLAFEN habe ich schon mal einen kleinen Einblick in den nächtlichen Ablauf geben.

Aber es gibt ganz viele unterstützende Maßnahmen, um nachts einen erholsamen Schlaf zu bekommen.
Heute möchte ich dir hier einen kleinen Einblick in die Kräuterwelt geben. Denn diese können dir in unterschiedlichen Formen zu einem erholsamen verhelfen.

Trink doch abends mal einen leckeren Kräutertee.

Zu den schlaffördernden Tees gehören z.B. Baldriantee.
Baldrian ist die bekannteste Einschlafhilfe schlechthin. Er wirkt beruhigend und entspannend auf den Körper, ohne die Konzentration zu mindern. Baldrian stärkt die Nerven und hilft, die eigene innere Unruhe und das Gedankenkarussell zu stoppen, die meist der Grund für Schlafprobleme sind.
Mit Baldrian schläfst du schneller ein und du kannst viel besser und erholsamer durchschlafen.

Hopfentee – für mich vom Geschmack sehr gewöhnungsbedürftig. Auch ist der Geruch nicht ohne! Der Tee sollte ca. 30 – 60 Minuten vor dem Schlafengehen getrunken werden.

Zitronenmelisse ist uns allen bekannt. Dieses Kraut war aufgrund seiner Wirkung und Heilkraft ein wichtiger Bestandteil von Klostergärten. Es gilt auch beruhigend auf die Nerven. Zitronenmelisse wirkst bei Stress oder innerer Unruhe als ausgleichend und kann das auch reduzieren.
Auch diesen Tee sollte man ca. 60 Minuten vor dem Schlafengehen trinken.

Kamille – in fast jedem Haushalt vorhanden. Kamille ist ein Multitalent und wird in vielen Haushalten genutzt. Kamillentee wird bei Bauchbeschwerden, Halsschmerzen, Unruhe und auch Einschlafstörungen eingesetzt. Einfach mal beim nächsten Einkauf mitbringen!

Nun kommt aber noch unsere Unbekannte: Passionsblumentee. Diese Pflanze und dieser Tee gelten als Stimmungsaufheller – als Stressreduzierer. Der Passionsblume sagt man sogar nach, dass die den Blutdruck nach unten reduzieren kann. Der Passionsblume/dem Tee sagt man nach, dass er besonders gut bei dem Einschlaf- und Durchschlafprozess unterstützt.

Alle, diesen Tee schon mal probiert haben, sagen, dass er sehr lecker schmeckt. Falls du ihn mal ausprobieren willst, dann bekommst du ihm im Reformhaus oder in der Apotheke.

Ansonsten, mach dir doch mal ein Kräuterkissen. Dieses legst du dir neben dein Kissen oder auf deinen Nachttisch. Diese bekommst du auch im Reformhaus oder du erstellst dir das ganz einfach selbst. Wenn du Fragen oder Anregungen suchst, meld dich gern bei mir.

In meinem neuen Kurs, den Feel Good!Kurs ist das auch ein wichtiges Tool . Wenn du dich mit auf die kostenlose Warteliste setzen möchtest, dann klick hier.